Hausprojekt gemeinsam mit obdachlosen Menschen – Diskussion zur Besetzung der Habersaathstraße in Berlin

Workshop | Samstag 11.6. | 10–12 Uhr | Turmkneipe

Die Habersaathstraße in Berlin Mitte steht wie kaum ein anderer Häuserkomplex beispielhaft für die Spekulation mit Wohnraum. Nach fast kompletter Entmietung standen 108 Wohnungen jahrelang leer. Die verbliebenen Mieter:innen wehrten sich standhaft gegen den Rausschmiss und den Abriss des Gebäudes.

Nach jahrelangem Kampf hat die Initiative „Leerstand Hab-ich-saath“ im Oktober 2020 und dann nochmals im Dezember 2021 die bezugsfertigen Wohnungen gemeinsam mit obdachlosen Menschen besetzt. Nach dem zweiten Mal erfolgreich, denn seit Januar 2022 haben nun knapp 50 ehemals obdachlose Menschen ein neues Zuhause gefunden.

Gemeinsam möchten wir von unseren Erfahrungen der Organisierung reden und diskutieren was wir aus der Strategie von Besetzung und Wiederaneignung von Wohnraum durch Menschen die ihn dringend brauchen lernen können. Kann das auch ein Vorgehen in anderen Städten sein? Was brauchen die Menschen auf der Straße und wie möchten sie sich in so einem Projekt einbringen.

Mit: