Kämpfe verbinden – Vom Recht auf Stadt UND Land

Vortrag & Diskussion | Samstag 11.6. | 17–19 Uhr | Kickerraum

Die Preise für Ackerland sind so prekär wie der Wohnungsmarkt in Berlin. Boden ist sowohl unsere Lebensgrundlage als auch ein attraktives Spekulationsobjekt – für Wohnen und zur Produktion von Lebensmitteln. Und er befindet sich in immer weniger Händen. Wer Land hat, hat Macht. Wie können Stadtpolitik und Agrarpolitik an einem Strang ziehen?! Für bezahlbare Grundbedürfnisse, Umverteilung und demokratisches Wirtschaften!

Input mit Praxisbeispielen aus beiden Bewegungen und Diskussion.

Mit: