Rollend durch die Stadt – Skateboardworkshop des Thüringer Roll.Laden e.V.

Workshop | Samstag 11.6. | 15–17 Uhr | Draußen im Hof

Die Skateboarding-Kultur existiert nicht mehr nur als jugendliche Subkultur, sondern auch als olympische Disziplin und professionelle Sportart sowie eine Freizeitbeschäftigung für jegliche Altersgruppen. Die Skate-Kultur behält jedoch seit ihrem Ursprung als ‚Asphalt-Surfen‘ einen engen Bezug zum urbanen Raum und eignet sich diesen auf unvorhergesehene Weisen an. Die Suche nach neuen skate-baren Räumen ist dabei zentral für das Skateboarding und steht für eine Forderung nach Mitbestimmung und Teilhabe am städtischen Leben.

Gemeinsam wollen wir uns mit euch über die Verbindung des Skateboard-Fahrens zu einem Recht auf Stadt für Alle austauschen und euch die Möglichkeit geben eure ersten ‚Schritte‘ auf dem Skateboard zu meistern. Das Angebot richtet sich an alle Altersgruppen, es erfordert keine Vorkenntnisse oder spezifische Fähigkeiten und wir möchten Menschen entsprechend ihrer unterschiedlichsten Voraussetzungen einen Zugang zum Skateboarding ermöglichen.

Wir stellen Skateboards, Schoner & Helme. Falls vorhanden könnt ihr auch eigenes Material (wie eigene Ausrüstung, Skateboards, Rollschuhe oder ähnliches) mitbringen.

Zum Thüringer Roll.Laden e.V.: Wir sind ein seit Anfang 2022 existierender, gemeinnütziger Verein, dessen Ziel die Förderung des unmotorisierten Rollsports sowie der urbanen Kunst ist. Dazu gehört das Angebot verschiedener niedrigschwelliger, nachhaltiger und inklusiver Workshops, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen den Zugang zum unmotorisierten Rollsport zu ermöglichen. Der Roll.Laden will zudem Strukturen und Räume für die Vernetzung der Jenaer Rollsportszenen schaffen und sich aktiv in stadtpolitische Entscheidungsprozesse einbringen.

Mit: